Exkursion Schwarze Sonne

11.  Oktober  bis      13. Oktober 2019

WOCHENENDE || NORDFRIESLAND

Das deutsch-dänische Grenzgebiet entlang der Nordseeküste ist im Herbst Schauplatz für ein großartiges Naturschauspiel, die „Schwarze Sonne“. Bei diesem „Tanz der Stare“ versammeln sich am Abendhimmel – je nach Witterung – stellenweise hunderttausend und mehr Vögel. Sie kreisen einige Zeit über den Kögen, um später ins Schilf zum Schlafen einzufallen. 

 

Damit nicht genug: es rasten außerdem zehntausende Gänse in den Kögen und Salzmarschen, um Kraft-Reserven vor ihrem Zug weiter in den Süden aufzubauen. Zudem verweilen (eventuell noch / schon) z.B. Singschwäne, verschiedene Enten-Arten und einzelne Limikolen-Arten. Dementsprechend hat dieser Bereich an der Westküste nationale und internationale Bedeutung für den Vogelzug.

 

Auf unserer Exkursion stehen Vogel-Beobachtung, Naturschutz-Aspekte und Natur-Geschichte zwar tagsüber und abends im Vordergrund, doch möchten wir auch die Vielfalt dieser einzigartigen Natur- und Kulturlandschaft mit ihren alten Seefahrer- und Fischerdörfern, uralten Kirchen und markanten Leuchttürmen vor und hinter den Deichen erkunden. So machen wir u.a. eine Tour hinein in das UNESCO Weltnaturerbe und den Nationalpark Wattenmeer mit Ziel Mandø. Diese kleine Gezeiten-Insel ist ausschließlich über einen nur bei Niedrigwasser passierbaren Dammweg erreichbar, was die Anreise zu einem ganz besonderen Erlebnis macht. Des weiteren ist der neue Grenzzaun gegen die Afrikanische Schweinepest einen Abstecher wert, der im Kreise von Naturschützern, Jägern und Politikern intensive Diskussionen hervorgerufen hat.

 

Anmeldung

Wir prüfen Ihre Anmeldung und senden Ihnen Zeitnah eine Bestätigungsmail.  Bitte gedulden Sie sich hier etwas.

 

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.